Wracktauchen Sardinien 2017

Vom 17-24 Juni 2017 war ich in Süd-Sardinien bei Morgan Diving Wracktauchen. Die Anreise erfolgte mit dem PKW, was es mir ermöglichte meine komplette eigene Ausrüstung Vorort zu haben. Die Abreise fand am 15 Juni statt so dass ich mit der Nachtfähre von Livorno nach Olbia reiste und somit am 16 Juni nachmittags bei Morgan Diving und in der Unterkunft einchecken konnte.

Am nächsten Morgen ging es gleich los zum eingewöhnen an die Isonzo  

  • Schiffstyp: Tanker
  • Abmessungen: 3390 BRT,89 Meter Laenge,11 Meter Breite.
  • Ortung:  Torre delle Stelle
  • Tiefe:  38 bis 57  Meter

Am Sonntag Gings dann an die Loredan

  • Schiffstyp: Passagierschiff
  • Abmessungen: 71 Meter Länge,  10,7 Meter Breite, 1357 BRT,  Motorisierung 440 n.h.p.
  • Ortung:  Torre delle Stelle
  • Tiefe:  54 bis 65 Meter

Daraufhin zu Bengasi

  • Schiffstyp: Passagierfähre
  • Abmessungen: 1716 BRT, 83,2 Meter Länge,  10,9 Meter Breite, Motorisierung 191  n.h.p.
  • Ortung: Zwischen Capo Carbonara und der Insel Serpentara
  • Tiefe:  88 bis 96 Meter

Nach einem freien Tag nochmals zur Isonzo und danach an die San Marco

  • Schiffstyp: Frachter
  • Abmessungen: 3076 BRT, 102 Meter Länge, 14 Meter Breite, Motorisierung 310 n.h.p.
  • Ortung: südlich der Insel Serpentara
  • Tiefe:  96 bis 107 Meter

Zum Abschluss tauchte ich am letzten Tag nochmals zur Loredan.

   

Ausrüstung:
Doppel 12 mit Tarrierstage, Suex Scooter XJ37 bei den flacheren Wracks Isonzo und Loredan mit 3 Stag (O2/EAN50/EAN35) bei den tieferen noch ein Trimix Decogas für 56m
Tauchzeiten je Wrack zwischen 100-120min.
Morgan Diving war sehr zuvorkommend, der Kaptiän hilfsbereit die Preise korrekt. Es war auch kein Problem nur 1TG am Tag zu machen. Werde sicherlich mal wieder dort zum Wracktauchen gehen.

  

Am Sonntag ging es dann weiter zu Toddy (ProTec) zum Höhlentauchen.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.