Flaschen TÜV

Tips für die Flaschenpflege:

Flaschen nicht ohne Restdruck lagern.
Flaschen nur stehend lagern.
Standfuß mit Wasserablauf versehen.
Spritzverzinkte Stahlflaschen verwenden.
Die TÜV-Firmen die Gasflascheninstandsetzung machen sind manchmal entsetzt in welchem Zustand Tauchflaschen zur wiederkehrenden Prüfung abgegeben werden. Dabei können diese Fehler mit etwas Aufmerksamkeit abgestellt werden. Die meisten Schwachpunkte sind:
Korrosion von innen
Korrosion von außen
Einsatz von Ventilen mit falschem Gewinde

Flasche-Boden InnenFlaschen-RostFlaschen-Gewinde

Bild-Quellen:

www.tek-diving.de

So siehts aus wenns knallt

Wer bei der Tauchausbildung aufgepasst hat weiß, das sich der Druck eines abgeschlossenen Gases proportional zur absoluten Temperatur erhöht. „Gay-Lussac“.

Ein kleines Beispiel, wie sich der Flaschendruck im Auto durch Sonneneinstrahlung erhöhen kann.
Rechenbeispiel:
Bei 10C° = 200bar
Bei 80C° = 200bar/(273K°+10K°) x (273K°+80K°) = 250bar.
Wer also seine Flasche bei Kälte schon auf 230 oder gar 250bar füllt, kommt schnell auf Werte die jenseits des Prüfdrucks sind.
Auch eine nur kleine Flasche kann zu einem tödlichen Geschoss werden. Es kann ohne weiteres eine Explosivkraft >1kg Schwarzpulver erreicht werden.

Schrottauto-1Schrottauto-2

Kennzeichnung
Umsetzung der Euro-Norm DIN EN 1089-3

Kennzeichung Flaschen (260 Downloads)
Mit dieser Information möchte ich Euch auf die Änderung der Farbkennung von Gasflaschen hinweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.